Die giftigen Folgen des Glühbirnenverbots

Etwas spät, aber besser als nie, scheint man auch beim Spiegel und bei Umweltverbänden zu der Erkenntnis zu gelangen, dass das Glühbirnenverbot nichts mit Umweltschutz zu tun hat.

(…) Immerhin lassen sie sich Glühlampen problemlos entsorgen – bei Energiesparlampen ist das anders. Denn die enthalten das hochgiftige Umweltgift Quecksilber. Das hat die EU zwar seit April in anderen Geräten, die im Haushalt verwendet werden, verboten, in Fieberthermometern oder in Barometern zum Beispiel, aber in der Sparlampe ist es weiter erlaubt.

(…)

Was passiert, wenn so eine Lampe im Haushalt zu Boden fällt und zerbricht, mag Andres sich gar nicht ausmalen. „Eigentlich müsste dann sofort die Umweltpolizei alarmiert werden“, mahnt auch Gary Zörner von Institut für chemische Analytik in Delmenhorst. Denn das hochgiftige Quecksilber ist unsichtbar, verteilt sich in der Luft und kann verheerende Wirkungen nach sich ziehen. „Nicht die Glühlampe, sondern die Energiesparlampe sollte verboten werden“, sagt Zörner.

ganzer Artikel

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Verbote

7 Antworten zu “Die giftigen Folgen des Glühbirnenverbots

  1. mrshakar

    Das Glühbirnenverbot hat dennoch etwas Positives. Es wird Entwicklung von neuen Beleuchtungstechniken und Lichtquellen wie LEDs und insbesondere OLEDs, die dann sowohl Energieeffizienter, umweltfreundlicher und von der Lichtcharakteristik auch für Wohnraumbeleuchtungen angenehm sind, vorantreiben.

    • AllesVerboten.org

      Normalerweise sollte es aber schon irgendwelche akzeptablen Alternativen geben, bevor man etwas verbietet. Und wenn diese Alternativen gut sind, dann steigen die Leute von selber um und es braucht kein Verbot.

  2. CyberSeele

    Das Glühbirnenverbot ist eins der vielen schwachsinnigen Ideen, die unsere Regierung für so nötig hält.
    Die Regierung soll eigentlich die Meinung des Volkes wiederspiegeln und ich kann mich nicht daran erinnern, das ich gefragt wurde, ob ich die Glühbirne überhaupt verboten haben will.

    Es ist nur ein funke Verstand nötig, um zu erkennen, das alles was der Staat macht, gegen dem Willen des Volkes spricht.
    Deswegen bitte ich auch alle die das hier lesen, wählt bitte keine Partei der jetzigen Regierung.

    Wenn wir die weiterhin als Regierung haben werden, wird es noch mehr von diesen überflüssigen Gesetzen geben und die entscheidenen Weichen, um die Not in unserem Lande aufzuhalten, wurde bereits von diesen Nichtsnutzen falsch gestellt.

    Mfg CyberSeele

  3. Brunoman

    Meine Meinung!
    Aufgrund der äußerst Umweltschädlichen Eigenschaften der Sparlampen(Herstellung, Nutzung, Entsorgung – für auch zu den hohen Kosten), ist ein „Verbot“ der konventionellen Leuchtmittel nur durch Schmiergelder der Lampenhersteller und eine Regierung zu erklären.

  4. Sagt eure Meinung unter

    http://www.gegen-gluehbirnenverbot.de/

    Vielleicht können wir noch etwas ändern.

  5. Moin zusammen

    Am 26.08.09 11:34:24 habe ich von Euch/von Dir eine Email bekommen – es ging um meine Petition gegen das Glühbirnenverbot und das Verbot der Energiesparlampen.
    Die Antwort aus Berlin ist nun da – und oh Wunder – nach Aussagen des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ist alles soweit in Ordnung.
    Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.

    Hier dann mal der Link für Euch.

    http://general-investigation.blogspot.com/2009/11/petion-gluhbirnenverbot-in-deutschland.html

    Den Artikel könnt Ihr mit Nennung des Blogs gerne veröffentlichen.

    Beste Grüße

  6. Pingback: Späte Erkenntnis: „Glühbirnenverbot ist unnütze Symbolpolitik“ | AllesVerboten.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s