Nicht drängeln, jeder kommt mal dran!

Nachdem die Grünen bereits Motorradtreffen als „nicht zeitgemäß“ brandmarken und sich auch sonst gerne mal dazu hinreissen lassen, bestimmte Freizeitaktivitäten und Sportarten zu verteufeln oder gar zu verbieten, hat sich Frau Künast nun wieder mal den Motorsport als Zielscheibe ausgesucht.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat zum Auftakt der Formel-1-Saison den Motorsport als „Anachronismus“ bezeichnet. Dieser Rennsport sei eine Darstellungsweise aus dem vorletzten Jahrhundert, sagte Künast der „Leipziger Volkszeitung“. Sie riet Mercedes, sich ein Beispiel an dem Formel-1-Aussteiger BMW zu nehmen. „Besser wäre es, Mercedes spart das Geld, investiert es in Elektroautos und folgt BMW“, sagte Künast. BMW habe erkannt, „dass das nicht die Zukunft des Autos ist.“

Link

Der eine oder andere Computerspieler, Sportschütze oder Hundebesitzer wird jetzt vielleicht nicken, weil er von der Formel 1 oder dem Motorsport ganz allgemein nicht viel hält.

Aber darum geht es nicht.

Es geht bei den Schmähungen der Grünen gegen verschiedene Sportarten oder Hobbies nicht um diese einzelnen Themen.

In Wirklichkeit ist das Ausdruck einer sendungsbewussten Ideologie, die die Welt nach einem bestimmten Ideal prägen will, und da ist kein Platz für Abweichungen, für Individualismus, für die freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Autonomie des Sports.

Die von den Grünen gepredigte Toleranz ist Maskerade. Denn sie gilt nur höchst selektiv, nämlich für Dinge, die im grünen Weltbild als „gut“ markiert sind.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter die grünen

6 Antworten zu “Nicht drängeln, jeder kommt mal dran!

  1. Nun, ich bin auch kein großer Freund von Motorsport – denn ich sehe dort nicht unbedingt einen Sinn.
    Aber das soll bitte jeder für sich entscheiden, ob er/ sie das sehen möchte. dafür ist es sicher nicht erforderlich, das Politiker der Grünen, die genauso wie andere in der Bundespolitik auch, ihren riesigen Dienstwagen nutzen… wo es doch auch der Wolfsburger tun würde und nicht ein Schlachtschiff aus Ingolstadt oder Stuttgart…
    Die sind dann wohl sehr ungeeignet, sich über Motorsport auszulassen.
    Wir haben auch sicher wichtigere Probleme, oder?!

  2. Admin

    „Die von den Grünen gepredigte Toleranz ist Maskerade. Denn sie gilt nur höchst selektiv, nämlich für Dinge, die im grünen Weltbild als “gut” markiert sind.“

    Das ist 100% auf den Punkt gebracht. Man könnte auch sagen, die Partei hat immer Recht. Hatten wir aber schon.

  3. klausrgr

    Auch wenn ich Sportschütze bin, deshalb sowieso ständiges Ziel – Weil ich zur unangenehmen Sorte „Bildungsbürgertum“, Mündig und zur dünn gewordenen Melkkuh Mittelschicht gehöre – F1, Motorfliegen, Motoboot fahren, Motorrad Fahren ? Warum nicht? Jedem das seine. Ich muss nicht das Hobby teilen, aber ich gönne jedem sein Hobby so wie man mir meines gönnen sollte. Motorfliegen würde ich gerne, aber es gehört vieel Zeit dazu (mehr noch als Finanzielles) – man muss ja arbeiten für den Bundespleitegeier. Daher Motorradfahren, gerne – bitte aber verantwortungsvoll (sichtbar) fahren und nicht als Organspender enden. Von mir wird ja auch verantwortungsvoller Umgang mit dem Sportgerät verlangt.
    Apropos – Das Thema Verantwortung ist gerade bei den Grünen etwas für andere? .. wie war das Cohn Bendit und die Kinder.. Bei anderen Parteien und Gruppierungen fliegen Leute schon für das blosse Gerücht aus Partei und Gesellschaft

  4. ilona

    Mit ähnlicher Argumentationsweise könnte man gegen Bücher, die nicht explizit der Bildung dienen, wettern.

    Ist ja schließlich Zellulose, und das ist doch viel zu Schade für sowas ordinäres wie Bücher, die doch eh nur jahrelang im Regal stehen, und so.. jaja.

  5. Flo

    Ich wette, es wäre etwas anderes, wenn die Fahrzeuge mit Strom fahren würden. Oder anderer, leicht gewinnbarer Energie, wie der eigenen Muskelkraft.

  6. Heiko

    Mal ne Blöde Frage , wieviele Grünen Poltiker und anhänger der grünen Fahren ein Elektroauto ? In meiner Nachbarschaft lebender Anhänger der Grünen ( sitzt auch im Stadtrat bei uns ) Fährt einen Alten Audi V8 mit 4,2 Liter Hubraum. Ist der Wohl umgebaut auf Elektroantrieb ? Mann weis es nicht !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s